p-bl chip single
p-bl chip stack

Turniermodus

Turniermodus der Deutschen Bracelet-Meisterschaften

Alle Meisterschaften werden im Freeze-Out Modus gespielt. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer gleichzeitig starten und so lange gespielt wird, bis ein Spieler alle Chips besitzt und somit zum Meister wird. Abhängig von der Anzahl der Teilnehmer kann es sein, dass das Turnier mit zwei oder mehr Vorrunden begonnen wird, bei der sich jeweils 10 Prozent der Teilnehmer für das Finale qualifizieren. In diesem Fall nehmen die Finalisten Ihren in der jeweiligen Vorrunde erworbenen Chip-Stack ins Finale mit. Zu beachten ist, dass immer nur an einer Vorrunde pro Meisterschaft teilgenommen werden kann!

Teilnahme

Die Teilnahme an den Meisterschaftsturnieren ist jederzeit für jeden Spieler und jede Spielerin ab 18 Jahren möglich. Eine Qualifikation für ein Meisterschaftsturnier ist nicht notwendig! Sie brauchen sich nur rechtzeitig vorher anmelden, damit Ihnen der Startplatz sicher ist.

Start-Stack

Der Start-Stack richtet sich nach der Art der Meisterschaft und nach dem Turniermodus. Dieser wird vom jeweiligen Turniermanager in den Turnierdetails entsprechend angegeben.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Bonus-Chips zu sammeln, die beim Start einer Meisterschaft gutgeschrieben werden. So bekommen erfahrene Bundesliga-Spieler einen Ranglistenbonus, während die amtierenden Meister der Region einen Meisterbonus erhalten.

Ranglistenbonus

Nimmt ein Spieler an einem Meisterschaftsturnier teil, in dessen Rangliste er gelistet ist, erhält er bei der Teilnahme an dieser Meisterschaft die Ranglisten-Punkte als Bonus-Chips gutgeschrieben. Dadurch soll der Heimvorteil der zugehörigen Spieler des eigenen Kreises, Bezirkes oder Landes sichergestellt werden. Ist ja klar, dass der Meister einer aus den eigenen Reihen sein sollte, oder? Also, kämpfen Sie für Ihre Region!

Beispiel: Herr Mustermann wohnt im Landkreis Ulm und hat 1.405 Ranglistenpunkte. So erhält er jeweils für die Stadtmeisterschaft Ulm, die Kreismeisterschaft Ulm, die Bezirksmeisterschaft Tübingen und für die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg jeweils 1.500 Bonus-Chips zu dem normalen Start-Stack hinzu. Die Bonus-Chips werden also immer auf volle 100 aufgerundet.

Meisterbonus

Die 10 bestplatzierten Spieler eines Meisterschafts-Events erhalten Bonuschips zu Ihrem Start-Chipstack für die Teilnahme an der nächsthöheren Meisterschaft nach folgendem Schlüssel:

 

Platzierung Meisterbonus
1. Platz 10.000
2. Platz 8.000
3. Platz 6.000
4. Platz 5.000
5. Platz 4.000
6. Platz 3.000
7. Platz 2.500
8. Platz 2.000
9. Platz 1.500
10. Platz 1.000

 

Beispiel: Herr Mustermann wird bei der Kreismeisterschaft Ulm Dritter. Wenn er nun an der übergeordneten Bezirksmeisterschaft, also der Bezirksmeisterschaft Tübingen, teilnimmt, erhält er 6.000 Chips zusätzlich als Meisterbonus.

Der gesamte Chip-Stack zum Start der Bezirksmeisterschaft Tübingen beträgt für Herrn Mustermann also:

Start-Stack: 30.000 Jetons
Meisterbonus:   6.000 Jetons
Ranglistenbonus (1.405 Punkte):   1.500 Jetons
———————
Mustermanns Startstack: 37.500 Jetons

 

Der erworbene Meisterschaftsbonus wird ausschließlich auf die nächsthöhere Meisterschaft angerechnet. So kann ein Meisterschaftsbonus z.B. aus der Stadtmeisterschaft nur auf die Kreismeisterschaft angerechnet werden usw.

Teilnehmerbegrenzung:

Es kann nur eine begrenzte Anzahl von Spielern an den Meisterschaften teilnehmen, da alle Meisterschafts-Turniere als Freeze-Out gespielt werden. Daher empfehlen wir, sich frühzeitig online anzumelden. Die Reihenfolge der Voranmeldungen entscheidet darüber, ob Sie einen Startplatz erhalten. Eine Anmeldung verfällt, wenn Sie sich nicht spätestens 20 Minuten vor Turnierbeginn in die Starterliste eingetragen haben.

Teilnahmegebühren:

Die Teilnahmegebühren richten sich nach den angegebenen Turniermodi. Da die regionalen behördlichen Auflagen bezüglich Poker-Turniere leider derzeit sehr unterschiedlich sind, ist es uns momentan vorerst nicht mehr möglich, bundesweit einheitliche Turniermodi festzulegen.

Der Sieger einer Meisterschaft wird als der Stadt-, Kreis-, Bezirks, oder Landesmeister bis zur nächsten Meisterschaft (im nächsten Jahr) über der jeweiligen Rangliste als der Meister geführt.