p-bl chip single
p-bl chip stack

Turnierablauf

  1. Teilnehmen kann nur, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat.
  2. Die Poker-Bundesliga wird nach den Regeln des “No-Limit Texas Hold’em” gespielt.
  3. Die Reihenfolge der Sitzplätze am Tisch wird nach einem Zufallssystem festgelegt. Dabei ziehen die Spieler je eine Karte, deren Wert die Sitzposition bestimmt.
  4. Ein Spieler scheidet aus, wenn dieser keine Chips mehr besitzt.
  5. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Punktesystem.
  6. Sollten mehrere Spieler in einer Hand zugleich ausscheiden, so ergibt sich die Platzierung abhängig von der Chip-Menge (Table-Stack) vor dem Ausscheiden. Wobei der Spieler mit den geringeren Table-Stack zuerst gewertet wird.
  7. Kann ein Spieler nicht den vollen geforderten Einsatz bringen, so kann dieser mit seiner restlichen Menge an Chips All-In gehen. Dabei werden so genannte Side-Pots gebildet.
  8. Ist ein Spieler vom Tisch abwesend, werden seine Blinds und allfällige Antes vom Dealer gesetzt. Die Karten dieses Spielers werden gefoldet, sofern der Spieler beim Austeilen der zweiten Karte nicht wieder an seinem Platz sitzt.
  9. Die Blinds richten sich nach dem Turniermodus und den Vorgaben der Turniermanager.
  10. Das Teilen, Verschenken oder Übertragen von Chips bedeutet für alle daran beteiligten Spieler die sofortige Disqualifikation.
  11. Race for Chips: Die kleinen Chip-Werte werden nach einer vorher festgelegten Limit-Erhöhung bis auf den nächst höheren Wert eingewechselt. Die übrig gebliebenen Chips (Odd-Chips) legt jeder Spieler vor sich auf den Tisch und erhält dafür, beginnend zur linken Seite des “virtuellen” Croupiers (= Position des Dealer-Buttons), für jeden Odd-Chip eine Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte im Wert (High-Card-by-Suite) erhält alle verbleibenden Odd-Chips und kann diese in die nächst höheren Chips umtauschen. Der Dealer-Button wandert erst nach dem Race for Chips.
  12. Balance the tables: Kommt es im Finale an zwei Tischen zu einem Unterschied an der Anzahl von Spielern, so muss ein Spieler des Tisches mit der größeren Anzahl an Spielern zum Tisch mit der kleineren Anzahl an Spielern wechseln. Dieser Vorgang wird von der Turnierleitung angewiesen.
  13. Ein Spieler darf nicht an mehreren Tischen gleichzeitig spielen.